TagesImpuls5.Februar - Marina Kaiser
  !! Diese Seite nutzt   Cookies

Du kannst das in deinen Browser-Einstellungen ausschalten. Mehr Infos zu Cookies sind in meiner  Datenschutzerklärg. Durch weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu !!! 

Gern  unterstütze ich  dich auch per Telefon  0049- (0)30 - 721 89 38  Auch  telefonisch  kann  leicht   ein   heilender Raum  entstehen Weitere  Infos  dazu? --> hier   
Gern kannst du mir auch schreiben:       marina.kaiser111 ät gmail.com

 Montags-Singen: Singen, dass die Seele strahlt  am  5.8.2019, 19h - 21h

hier zu den
täglichen
Kraft-
Impulsen
-->


--> zum Karten-ziehen
 

Falls du das Bedürfnis hast, mein Engagement  für  diese  Seite mit einem  €-Beitrag  deiner Wahl zu würdigen,  kannst  du  das  im folgenden  Paypal-Button  leicht   tun, ich verwende es zur Hälfte für meine  Patenkinder in Kenia.
Und sei die Spende auch ganz klein - ein Riesen-Dank sei dein !
Sie wird mir eine große Freude
(und auch Hilfe) sein!

 

Mein Wunschzettel
       bei  Amazon     

 
 Meine Bücher auf einen Blick zum anklicken:

 Wenn Angst und Liebe sich
umarmen - 10,90 €

In  Gnade und  Güte - geborgen
im Herz des Meisters   12,90 €

Das kleine Ich und das große Licht 
14,90 €

Engel, die guten Kräfte deines
Lebens Band 1 und 2  je 12,- €

Engel begleiten dich   8,- €

Engel sind für dich da   8,- €

Engel weisen den Weg - 10.90€ ein
weihnachtl. Märchen für Erwachsene

Carolines Weg durch die Angst -
Reinkarnationsmärchen  8,40 €

Auf dem Weg ins Vertrauen  9,60 €

Briefe deines Königs   9,60  €

Engelkartenset "Heilende Fragen
der Engel"   9,80 €

Alle angegebenen Preise sind Endpreise
zzgl. Liefer-/Versandkosten (entspechend
dem Gewicht als Büchersendung).  Auf-   
grund des
Klein-unternehmerstatus gem. 
§ 19 UStG
erhebe ich keine Umsatzsteuer
und weise
diese daher  auch nicht aus.   

--> zur  Widerrufsbelehrung  

 

Bild "Tipp-blau-glitzer.gif"
 

Vielfältige persönl. Wege der Unterstützung auch per Tel.:
Beratungsgespräche auch mit gestalttherapeutischen Elementen

Innere Führungen nach
systemischen Kriterien,
Innenweltaufstellungen,
Heilende Reisen zu Chakren uvm


Massagen als Geschenk
für dich und deine Lieben

Geführte Reisen z.B. zum inneren
Krafttier und seiner Botschaft

Systemische Aufstellg. zu deinem
aktuellen Thema
in Einzelsitzung


-->  Heilreise in vergangene
Schmerz-Situationen:
 
Sei  für dein Vergangenheits-Ich dein/e
 eigene/r HeilerIn  aus der Zukunft (der
jetzigen Gegenwart) und vertraue, dass
in deine jetzige Situation dein zukünfti-
ges Selbst ermutigende, stärkende Im-
pulse hinein strahlt. Stell es dir einfach
vor, dann schaffst du damit Realität!
Gern unterstütze ich dich dabei
.

0049-(0)30-7218938


Suchen
 
Meine Videos
 
 
 
 
 

Das kleine Ich und das große Licht:
Opfer-Gefühle und neue Freiheit

 

Hallo DU, mein großer weiser Freund, bist du da?

Ja natürlich bin ICH da - ICH sage es dir immer wieder gern: ICH BIN da! Da für dich! JETZT und Jederzeit!

Ach, das tut gut! Ich würde jetzt gern mit dir reden, aber DU weißt ja eigentlich schon, wie es mir gerade geht, oder?

Ja, stimmt, das weiß ICH, aber sag´s MIR trotzdem - es wird dir gut tun, deine Gefühle auszudrücken.

Okay, ja also weißt DU - ich habe einen so tiefen Seelenschmerz...


Hmm ja... ICH weiß, du fühlst dich  gerade, als würdest du Tag für Tag einen Stein mit dir herum schleppen, der  auf deinem Herzen liegt, stimmt´s?

Ja, genau so fühlt es sich an.

Was steht auf dem Stein geschrieben? Schau mal genau hin...

Oh, da stehen verschiedene Wörter:
Demütigung, schmerzliche Ablehnung, Ungerechtigkeit, Hartherzigkeit, Entwürdigung
Doch ich weiß auch, dass zu jedem Wort irgendwelche klugen Gedanken gibt, die es relativieren.

Na dann erzähl mal die "klugen Gedanken", die dir einfallen zu den Worten!

In Ordnung. Also bei Demütigung weiß ich: Niemand kann mich demütigen, wenn ich das nicht zulasse.
Zu Ungerechtigkeit fällt mir ein: Es gibt eine Gerechtigkeit, die geht weit über das hinaus, was wir hier sehen und begreifen - und Liebe ist noch größer als Gerechtigkeit. Ich müßte nur vollkommen bedingungslos lieben können, dann wäre mir die Gerechtigkeit nicht mehr so wichtig.

Na wenn´s weiter nichts ist! Absolut bedingungslos lieben - das heilt wirklich allen Schmerz. Doch dafür bist du ja das kleine Ich, dass dir das noch nicht in aller Vollkommenheit gelingt. ICH hab dich lieb, so wie du bist. Aber entschuldige, ICH  habe dich unterbrochen. Erzähle weiter, was fällt dir zu den Worten auf dem Stein noch ein?

Zu "schmerzliche Ablehnung" denke ich: Die Ablehnung durch einen anderen Menschen müßte mir nicht weh tun, wenn ich mich selbst liebe und total annehme.

Womit wir wieder bei der bedingungslosen Liebe - diesmal dir selbst gegenüber angelangt sind. Okay, da übst du noch...ja?

Ja! Toll, dass du das so locker siehst!

Ich habe ja auch nicht den Schmerz. Aber nun weiter!

Zu "Hartherzigkeit" fällt mir ein: Wenn jemand sein Herz verschließt, tut er als erstes sich selbst weh. Mir tut das nur dann weh, wenn ich nicht ganz in meinem Herzen verankert bin. Das bin ich aber leider nicht immer...
Zu "Entwürdigung": Keiner kann mir meine Würde nehmen, denn sie ist untrennbar mit mir verbunden und strahlt aus meinem Inneren.

Stimmt alles!

Aber obwohl ich dies alles weiß, tut es mir  dennoch so weh, weh, weh (!) in meinem Gemüt,  jeden Tag immer wieder aufs Neue. Die Wellen kommen und gehen. Kannst DU mir nicht helfen, dass es leichter wird?

Mal sehen... Fangen wir mal hier an:  Es ist nicht nur dieser Anlass allein, der dir gerade Schmerz bereitet. ICH weiß: D u fühlst dich durch diesen Menschen, der dir gerade so sehr auf die Füße getreten hat, so schmerzlich berührt, dass du das Gefühl hast, er allein ist für deinen ganzen Seelenschmerz verantwortlich. Und ICH weiß auch, dass du weisst, das nicht stimmen kann...

Ja, natürlich - die Selbstverantwortung...  Ich erschaffe mir das alles, ziehe es an, bin auf höherer Ebene einverstanden... Ja, ich weiß das alles, aber es hilft mir nicht, ich fühle mich dennoch als Opfer!

Opfer ist ein interessantes Stichwort. Das bündelt all deine schmerzlichen Gefühle in einem Wort: Opfer!

Und das Fatale ist dabei:  Ich weiß, dass ich kein Opfer bin, niemals sein kann, aber ich FÜÜÜÜHLE es nicht. Es denkt in mir immer, wenn sich der andere nur anders, menschlicher,  fairer, kommunikativer, freundlicher verhalten würde, dann würde es mir besser gehen.

Und du bist wütend auf dich selbst, dass du aus deinem Opfer-Gefühl nicht heraus findest. Und wütend auf dein Gegenüber, dass er dir das scheinbar antut!

Ja genau! Ich müsste es doch längst viel besser wissen!

Mein Schatz, du weißt es ja auch anders!

Genau, aber verflixt bei drei Engels Namen - ich kann nicht FÜÜÜHLEN, was ich weiß!
Und das würde ich so gern!
Ich würde mich so gern von all diesen schmerzlichen Gefühlen frei fühlen, in Frieden mit mir selbst, in meiner inneren Mitte, unabhängig vom Verhalten anderer, liebevoll und gelassen...

Kannst du dich in deinem "Opfer-Gefühl" lieben?

Hmmm ja, ich glaube schon -  zumindest habe ich Mitgefühl mit dem "Opfer" in mir.

Das ist viel wert!
Wie lange gibt es dieses Opfer-Gefühl denn eigentlich schon in dir?

Hmm mal nachdenken... Also ich kann mich an keine Zeit erinnern, wo es nicht da gewesen wäre...
Schon als ich ganz klein war, versuchte ich immer alles richtig und gut zu machen. Doch es hat immer wieder Situationen gegeben, in denen ich mich als Opfer der Erwachsenen gefühlt habe - eigentlich unschuldig, aber durch deren Logik wurde ich doch irgendwie zur "Schuldigen" gemacht. Das war so schlimm für mich! Gefühle von Hilflosigkeit, großer Angst, Minderwertigkeit, Unzulänglichkeit und tiefer Scham waren damit verbunden. Und immer  die Angst, es wieder zu vermasseln, trotz aller Mühe.
Ich tat alles, um es "richtig" und "gut" zu machen, doch es war immer wieder mal nicht genug. Genau wie heute! Das Wort "Opfer" trifft die gesamte Situation. Ich habe mich so oft als Opfer der Großen gefühlt!

Warst du auch wütend darüber?

Nein, an Wut kann ich mich kaum erinnern. Die hätte ja alles nur noch schlimmer gemacht.

Also die natürliche menschliche Reaktion mußtest du so tief verbergen, dass du sie bald  selbst nicht mehr gefühlt hast.

Stimmt! Angst und Scham waren übermächtig.

Daraus entsteht das willkommene Opfer, mein Liebes! Nun kommt heute ein Mensch daher und bringt dich in genau dieses Gefühl. Immer und immer wieder. Was könnte das Geschenk dieser Situation sein?

Hm... dass ich heute sage "Nein! So nicht mit mir!" Dass ich meine Wut auch spüren kann neben allen anderen schmerzlichen Gefühlen? Dass ich mir endlich erlaube, sie zuzulassen?!

Genau, mein Gott, du hast es!

Also ich muss sagen, die Momente gab es schon, in denen ich dachte: Der andere tickt ja wohl nicht richtig!!! So nicht mit mir! Ich bin kein Opfer mehr! Schluss aus, ich trete heraus aus der Opfer-Mentalität! Und das fühlt sich irgendwie richtig gut an.

Welch Geschenk! Du fühlst eine Wut, die dir die Stärke bringt, Grenzen zu setzen, indem du sagst: "So nicht mehr mit mir!" Was machen nun deine Opfer-Gefühle?

Ich fühl mich gerade nicht mehr als Opfer! Jippieh!

Kannst du mir neben dem, was du nicht fühlst auch sagen, was du fühlst?

Ja, ich fühle, dass ich in Ordnung bin wie ich bin. Dass es keinen Grund gibt, mich so verlassen und beschämt zu fühlen. Ich habe Mitgefühl mit dem kleinen verängstigten Kind in mir, aber ich bin mir bewusst, dass ich kein kleines abhängiges Kind mehr bin. Ich bin es nicht!!! Egal was ein anderer tut oder nicht tut, sagt oder nicht sagt, es kann mir nicht das Rückgrat brechen, ich bin auch ohne ihn lebensfähig.  Ich fühle meinen Wert und meine Würde. Mich kann keiner mehr kaputt machen - so klein bin ich nicht mehr!!!

Ist es nicht ungefähr das, was du dir vorhin gewünscht hattest zu fühlen?

Oh ja - stimmt! Danke! es geht mir jetzt viel besser! DU bist genial! Ich bin kein kleines Kind und kein Opfer mehr. Sollen die anderen sagen und denken, was sie wollen, es kann mich niemals mehr so verletzen wie damals. Und immer wenn mein Opfer-Gefühl wieder da ist, werde ich es tröstend in meine Arme nehmen und ihm sagen: "Du bist das kleine hilflose Wesen von damals, das sich gerade so schmerzhaft ungerecht und entwürdigend behandelt fühlt. Das ist ein altes Gefühl."  Heute weiß ich, was ich damals nicht wissen konnte:  Das, was mein Gegenüber sagt und tut, sagt viel mehr über ihn aus als über mich. Und ich KANN Grenzen setzen! Und ich brauche keinen bestimmten Menschen, und kein bestimmtes Verhalten von anderen, um ein liebevolles, würdevolles, lebendiges Leben zu führen!
Wow! Ich bin kein Opfer mehr!!!

Und genau deshalb hast du diese Dinge, die du "unfair" nennst, immer wieder kreiert, um dir dieses alten Schmerzes bewusst zu werden und die Entscheidung aus dem letzten Winkel deines großen Zehs treffen zu können, die da lautet:
ICH BIN FREI! ICH BIN KEIN OPFER MEHR!

Jetzt kann ich dem anderen sogar danken für sein Verhalten.
Das hätte ich vorhin nicht für möglich gehalten...
Und ich danke DIR, dass DU da bist, und dass ich mit dir sprechen kann!!!

****************************

Einen Tag voller Liebe und dem Gefühl innerer Freiheit wünscht dir und uns allen
mit einem herzlichen Namasté    Marina

Mehr Gespräche zwischen dem kleinen Ich und dem großen Licht sind in meinem Buch

Das kleine Ich und das große Licht